Donnerstag, 29. Mai 2014

Geburtstagsrückblick & Wunschkuchenrezept


So schnell wie er kam, so schnell war er auch schon wieder vorbei - 
der 4. Jubeltag der kleinen Maus am vergangenen Wochenende.
Schön wars, wenn auch leider das Wetter nicht ganz soo mitgespielt hat 
wie wir und das gewünscht hatten. 
Aber immerhin war es trocken und nicht zu kalt,
so dass wir doch noch draußen grillen konnten.

Ich hatte euch ja ein paar Fotos versprochen ... 

... wünsch Dir was ...
der Kerzenkranz aus Holz stammt noch aus meiner Kindheit, 
und ist jetzt schon seit fast 30 Jahren jedes Jahr im Einsatz,
ich liebe solche Erinnerungsstücke ♥

 ... aufgeplustert ...
diesmal hingen anstelle von Luftballons ein paar bunte Pompons 
über unserem Küchentisch
im Netz findet ihr diverse Anleitungen wie man diese tolle Deko zaubert
u.a hier

 ... Wunschkuchen ...
beim Geburtstagskuchen lasse ich mir gerne immer was Neues einfallen - 
wobei der Kuchen an sich jetzt nichts Besonderes ist - 
unterm Schokoladenmantel versteckt sich ein ganz normaler Zebrakuchen 
aber das Highlight an diesem Kuchen war natürlich die Deko
die kleine Maus kam aus dem Staunen kaum heraus.
... weiterer Vorteil der Kuchenstecker:
- ich kann sie im nächsten Jahr wiederverwenden.


Wer nun Lust bekommen hat den Kuchen nachzubacken - 
für den hab ich hier das Rezept:

  6 Eigelb
6 Eiweiß
300 g Zucker
1 P Vanillezucker
1/8 l heißes Wasser
1/4 l Öl (Sonnenblumen)
375 g Mehl
1 P Backpulver
2 EL Kakao (ungesüßt)
Abrieb einer Zitrone oder Orange
Bourbon Vanille Aroma (flüssig)
Schoko & Vanilleguss

1. Eiweiß zu Schnee schlagen und zur Seite stellen
Eine runde Spring- oder längliche Kuchenbackform (hier eine große nehmen!) 
einfetten und mit Mehl bestäuben.

2. Eigelb mit Zucker & Vanillezucker schaumig schlagen. Wasser und Öl hinzugeben und weiterrühren.

3. Mehl & Backpulver sieben, vermischen und langsam einrühren.

4. Den Eischnee vorsichtig unterheben. (gelingt super mit einem Schneebesen)

5. Den Teig in 2 Hälften teilen. 
In die eine Hälfte den Abrieb einer Zitrone oder Orange und den Kakao geben.
In die andere Hälfte die Bourbon Vanille geben.

Jetzt abwechselnd, in der Mitte beginnend, den Teig schichten. 
(also einen Löffel weißen Teig in die Mitte und darauf einen Löffel dunklen Teig usw.)
Bis der Teig aufgebraucht ist.

Dann bei 170° Umluft ca. 60 Min. backen.
Nach dem Erkalten mit dem Schokoguss begießen.

Für den Kindergarten werden ich den Kuchen noch mit bunten Smarties verzieren.


euch noch ein schönes langes Wochenende
liebste Grüße 
eure Nina

Dienstag, 27. Mai 2014

[creadienstag] - Ikea Hocker farbfrisch aufgehübscht


Fast jeder kennt und nennt ihn wahrscheinlich auch sein Eigen - den Ikea Tritthocker.
Bei uns steht er im Bad und dient der kleinen Maus als Mini-Treppchen, 
damit sie besser ans Waschbecken kommt.

Heute haben wir ihm endlich mal einen neuen, farbfröhlichen Look verpasst ...

 ... im ersten Step hat der Hocker einen weißen Grundanstrich bekommen ...
(die Farbe haben wir mit ein wenig mit Wasser verdünnt, so sieht man auch später 
noch schön die Maserung des Holzes)

 ... und dann begann der spaßige Teil mit den bunten Handabdrücken ...
(die Acrylfarbe kann man super schnell 
mit warmem Wasser wieder von den Händen lösen)


Ich muss sagen, es ging wirklich ganz schnell, schon nach einer Stunde waren wir fertig! 
(hatte aber auch tatkräftige Unterstützung -
 besonders das Bemalen der Hände fand sie super!) 
.. hier noch mal unser kleines Kunstwerk im Detail:


Jetzt muss nur noch eine Schicht Klarlack darüber.
Dann ist er versiegelt und wir haben ganz lange Freude daran.

Noch mehr Buntes und Kreatives findet ihr 
hier.

liebste Grüße
eure Nina 
 ... die heute das allererste Mal beim creadienstag dabei ist ...


Donnerstag, 22. Mai 2014

[DIY] Bastelanleitung - 'Happy Birthday'-Kuchenaufstecker

Noch zwei Tage, dann feiert die kleine Maus ihren 4. Jubeltag ♥
Geburtstage sind für mich, wie bei euch sicher auch, immer ganz besondere Tage, 
an denen ich vom Kuchen bis zur Deko wirklich nichts dem Zufall überlasse.

Dieses Jahr gibt es ein paar bunte Kuchenaufstecker die ihren Wunschkuchen zieren werden. 




und so wird`s gemacht:

Die Filzstanzteile (in Blumenform) habe ich leider vergessen zu fotografieren,
hier könnt ihr sie euch noch mal genauer anschauen.

 Schritt 1-3: 
Holzbuchstaben in den gewünschten Farben mit Acrylfarbe bemalen.
(2x streichen wäre von Vorteil, damit die Farben schön leuchten)

 Schritt 4: 
Während die Holzbuchstaben trocknen, könnt ihr nun farblich passende Kreise aus Scrapbooking-Papier bzw. buntem Tonkarton ausstanzen 
(wichtig: immer auch einen Gegenpart mit ausstanzen, 
hier wird später der Spieß befestigt)
Schritt 5: 
Nun klebt ihr mit Hilfe der Heißklebepistole die Buchstaben auf die bunten Kreise
Schritt 6 & 7:
Jetzt auf dem Gegenpart die Zahnstocher mit Heißkleber befestigen.
Dann mit Hilfe von StyleFix bzw. doppelseitigem Klebeband, den Kreis auf die Rückseite des anderen Kreises (mit dem Buchstaben) kleben.

Wenn ihr den gewünschten Schriftzug (in meinem Beispiel "Happy Birthday")
 fertig habt, könnt ihr euch an den Namen machen.

Hier macht ihr es, wie bei den kleinen Steckern - achtet nur darauf, 
dass ihr beim Namen die großen Spieße mehr in der Mitte des hinteren Kreises befestigt (wg. der Stabilität)

Klebt also die Buchstaben wieder auf den bunten Tonkarton 
(auch hier wieder einen farblich passenen Gegenpart ausstanzen)
Schneidet aus farblich passendem Transparentpapier Kreise aus, 
die den gleichen Durchmesser wie die Filzblumen haben 
(ich habe mir hier einen Ikea-Kinderbecher als Schablone genommen) 
Wer keine Filzblumen hat, kann diese natürlich auch weglassen.
Dann bemüht ihr wieder eure Heißklebepistole 
und befestigt die Blume am Transparentpapier-Kreis.
Mittig auf die Blumen klebt ihr nun den Tonkartonkreis mit dem Buchstaben.

Auf dem zweiten Kreis mit Heißkleber den großen Spieß mittig befestigen.
Dann mit Heißkleber den Kreis auf der Rückseite des Blumen-Buchstaben-Kreises
 mittig befestigen und gut andrücken.

Fertig.


Den Wunschkuchen plus Geburtstagsdeko zeige ich euch dann nächste Woche, nach dem großen Fest.

euch viel Freude beim Nachbasteln
 
... noch mehr tolle Bastel- und Nähideen findet ihr auch in diesem Monat wieder hier und hier.

liebe Grüße
eure Nina
  

Sonntag, 18. Mai 2014

[Sommer im Garten] - schneller Tomatensalat mit Couscous & Mozzarella

Was ein herrliches Wetterchen, endlich wieder im Garten sitzen, die Seele baumeln lassen und sich von der Sonne küssen lassen. Mich hat sie gestern wohl ein bisschen zu sehr geknutscht - den ersten Sonnenbrand für dieses Jahr hab ich mir schon geholt... dabei war es soo schön in der wärmenden Sonne zu sitzen *hach*

Das Lieblingsbrutzelgerät des Mannes, sein selbstgebauter Smoker, kam gestern auch wieder zum Einsatz.
Als Beilage zu Steak und Würstchen, hab ich noch einen schnellen Tomatensalat gezaubert 
- hier kommt für euch das Rezept Marke Eigenkreation:


für 3-4 Personen

125g Couscous
1 geh. Tl Gemüsebrühe
9 mittelgroße Tomaten
1 mittelgr. Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Mozzarella-Kugel
4 EL Olivenöl
2 EL Balsamicoessig
1 Bnd Schnittlauch
 1 Prise Zucker & Salz

1. Den Couscous mit 1/8 Ltr. heißem Wasser (vorher darin die Gemüsebrühe auflösen)
übergießen und 5 Minuten abgedeckt ziehen lassen.

2. Die Zwiebel in kleine, Tomaten & Mozzarella in 1 cm große Würfel schneiden.
Den Schnittlauch waschen und schneiden.

3. In einer Salatschüssel das Öl, den Essig, Zucker & Salz geben und miteinander kurz vermischen.
Anschließend die Zwiebeln & den Schnittlauch hinzugeben und eine Knoblauchzehe 
mit der Presse zerdrücken und ebenfalls dazugeben.

4. Jetzt die Tomaten, den Mozzarella und den Couscous in die Schüssel geben und alles gut verrühren.

5. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen und ziehen lassen.

Guten Appetit!

Schmeckt schön frisch und passt sehr gut zu gegrilltem Fleisch oder Fisch.

viel Freude beim Nachkochen
liebste Grüße
eure Nina

Mittwoch, 14. Mai 2014

[DIY] mini Tutorial - farbenfrohe Aufbewahrung für Visitenkarten & Co

Ach ihr Lieben, meine geliebte *Anni* rattert wieder - endlich hab ich mal wieder Zeit, für ein paar bunte Kleinigkeiten.
Wenn ich lange nichts genäht habe, dann ist meist das erste was ich wieder nähe ein schönes Nadelkissen.
Wahrscheinlich auch deshalb, weil es gut für´s Ego und für die Motivation ist -
das gelingt einfach immer...!)

Aber jetzt zu meinem eigentlichen neuen Schnickeding
- ein kleines Täschlein für Visitenkarten & Co.


Dieses erste Exemplar habe ich am Sonntag zu Muttertag an meine liebe Mama verschenkt.
Man besitzt im Laufe der Zeit so viele Kärtchen und Zettelchen, die man eigentlich nur selten braucht und die einfach jede Menge Platz im Portmonaie wegnehmen.

Dank des neuen Karten-Täschchens kommt jetzt endlich wieder Ordnung ins Chaos.
.. und so wird´s gemacht:


2 x Baumwollstoff (verschiedenfarbig) 17 cm x 12 cm (Nr. 1 u. 2)
2 x Baumwollstoff 12 cm x 8,5 cm (äußeres Fach 3)
2 x Baumwollstoff 12 cm x 13 cm (inneres Fach 4)
Gummikordel ca. 10 cm, Knopf, Zackelitze oder Webband 
(alle Maße bereits inkl. Nahtzugabe) 

Der Aufbau im Sandwichverfahren, ist wie der bei einer Pixi-Buchhülle - 
Überlegt euch zuerst welches der beiden Stoffteile 1 u. 2, innen bzw. außen liegen soll.

1. Die Stoffe für das äußere und innere Fach (Nr. 3 u. 4), 
faltet ihr nun der Länge nach in der Mitte und bügelt einmal kurz darüber. 

2. Ich habe dann die beiden Fächer 3 und 4 am unteren Ende, 
Kante auf Kante aufeinander gelegt und am unteren, 
offenen Ende mit einem Geradstich knappkantig abgesteppt.
So kann später, beim Zusammennähen nichts mehr verrutschen.

3. Dann habe ich die Zackenlitze auf die Falte des rosafarbenen Stoffs genäht.

Schritt 2 u. 3 für die andere Seite wiederholen.

4. Jetzt kann das Sandwich wieder "belegt" werden.
Dafür legt ihr, wie im oberen Bild zu sehen, auf den Innenstoff (2) 
jeweils rechts und links (Kante auf Kante), eure Fächer.

5. Am Außenstoff 1 (schöne Seite) befestigt ihr nun das Gummikordel 
(ca. 10 cm lang sollte es sein) - und zwar an einer der kurzen Seiten - 
egal ob rechts oder links, aber in der Mitte. Ihr legt es zu einer Schlaufe, 
diese zeigt dabei nach innen, die Enden nach außen.
Dann näht ihr 0,5 Füsschen breit ein paar mal darüber.

6-7. Jetzt legt ihr den Außenstoff 1 mit dem befestigten Kordel, 
rechts auf rechts auf euer "Stoffsandwich". Steckt alles rundherum mit Nadeln fest.
In der Mitte lasst ihr eine Wendeöffnung 
(von Anfang inneres Fach 4 bis Anfang zweites inneres Fach 4 - 
die Wendeöffnung mag euch klein vorkommen, aber zum Wenden ist sie groß genug).
Dann mit einem Geradstich füsschenbreit rundherum nähen, die Ecken kappen, die Nahtzugabe vorsichtig zurückschneiden, ggf. ein paar mal bis zur Naht einschneiden 
Jetzt wird gewendet.

8. Die Ecken vorsichtig herausdrücken, dann alles noch einmal bügeln und 
die Wendeöffnung mit einem Geradstich schließen.
Wer mag, kann vorher dort noch ein buntes Webband oder sein Logo einnähen.
Zum Schluss noch einen bunten Knopf an der Außenseite befestigen.

Fertig.
... hoffe es war auch ohne Fotostrecke verständlich - wenn ihr dennoch Fragen haben solltet, scheut euch nicht und stellt sie einfach, bzw. wer noch einmal ein bebildertes Tutorial haben möchte, einfach melden. 
Dann reiche ich es bei Bedarf gerne nach.


Jetzt werde ich mich die Tage verstärkt mit Puppenkleidung beschäftigen 
- die kleine Maus feiert bald ihren 4. Jubeltag und bis dahin muss noch ein bisschen was fertig werden.

Ich werde mich wohl ran halten müssen.. mal schauen was in den nächsten Tagen so alles entsteht.

liebste Grüße
eure Nina

(kleiner Nachtrag: für alle die nicht so wirklich mit meiner textlichen Anleitung zu Rande kommen - bei der lieben Bine von was eigenes gibt es eine bebilderte Anleitung)

Sonntag, 11. Mai 2014

von Herzen ...


allen Mama´s einen wunderschönen Muttertag.

Es gibt keinen Ort der Welt, 
an dem man sicherer geborgen wäre 
als in den Armen der Mutter.
Selma Lagerlöf (1858-1940), schwedische Schriftstellerin


♥lichst eure Nina

Donnerstag, 8. Mai 2014

[baked with love] - Schokoladenkuchen mit beeriger Füllung


Dieser Kuchen ist eine Offenbarung für alle die Schokolade lieben
Sein fruchtiges Innenleben macht ihn schön saftig und frisch.

125 ml Öl 
2 Eier 
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 EL Kakao (ungesüßt)
150 ml Milch
150 g Mehl
1 Tl Backpulver (gehäuft)
 runde Kuchenbackform (z.B. 28er)
0,5 Glas Johannisbeermarmelade
Schokoladenguss (Zartbitter)

Mehl, Backpulver und Kakao mischen und zur Seite stellen

In einer zweiten Schüssel Öl und Zucker schaumig schlagen. 
Anschließend die Eier und den Vanillezucker nach und nach unterrühren. 
Dann die Milch unterrühren und die Mehl-Kakao-Mischung nach und nach dazugeben und unterrühren.

Eine runde Kuchenbackform fetten und mit Mehl oder Paniermehl bestäuben.
Den Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 15 Minuten backen.

Wenn der Kuchen fertig gebacken ist, ihn aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen.
Den kalten Kuchen in der Mitte teilen - so das man einen Boden und einen Deckel hat.
Auf den Boden eine dünne Schicht aus geschmolzener Schokolade streichen 
(so kann der Boden wg. der Marmelade nicht durchweichen).
Anschließend die Johannisbeermarmelade auf den Boden streichen 
und den Deckel wieder darauf setzen.
Den Kuchen mit der restlichen Schokolade übergießen und erkalten lassen.


  ... und später mit einer schönen Tasse Kaffee genießen.
*hmmm*

Viel Freude beim Nachbacken 
eure Nina